Jugendfußball im Bezirk Böblingen/Calw
Jugendfußball im Bezirk Böblingen/Calw

Saison 2017/2018

- 30.07.2018 Meldeliste der Vereine zur Kontrolle im Reiter "Spielbetrieb"

- 19.07.2018 Bericht E-Junioren + Statistik neu-Fehlerkorrektur

- 11.07.2018  Staffeltag der E-A Junioren|innen am 20.7.2018 

- 04.06.2018  F1 Datei-Spielpläne aktualisiert (Reiter Spielbetrieb)

- 09.05.2018  Rahmenterminplan und Spielsystem für Saison 2018/2019

                         im Reiter  Spielbetrieb

DFB-Fußball-Ferien-Freizeiten 2019         – Jetzt bewerben! -

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe/r Vereinsjugendleiter/in,

 

jährlich belohnt die DFB-Stiftung Egidius Braun bundesweit Vereine für deren gute Jugendarbeit. Sie erhalten die Gelegenheit, in den Sommerferien mit Jugendlichen an einer Ferienfreizeit teilzunehmen. Was 1995 begann findet auch 2019 seine Fortsetzung.

 

Im kommenden Jahr kann der wfv sechs Jungenmannschaften dafür vorschlagen. wfv-Vereine können sich ab sofort bewerben – Ausnahme: Vereine der 1.und 2. Bundesliga sowie 3. Liga.

Eine Reisegruppe besteht aus zwölf Jungen der Jahrgänge 2004 bis 2006 (13–15 Jahre) und bis zu zwei Betreuern.

 

Die Kosten für die An- und Abreise, Unterkunft, Verpflegung und Programm trägt die Stiftung.

 

Die Bewerbung erfolgt per Bewerbungsformular (siehe Anhang). Dieses muss bis zum 15. Oktober 2018 beim wfv eingegangen sein. Sollten mehr als sechs Bewerbungen eingehen, entscheidet der Verbandsjugendausschuss. Auswahlkriterien sind unter anderem das Engagement des Vereins im Hinblick auf Mitarbeiterqualifizierung sowie sportliche, außersportliche und soziale Aktivitäten. Ausgezeichnet werden sollen im Freizeitjahr 2019 insbesondere Klubs, die sich für Flüchtlinge oder im Bereich des Behindertenfußballs (Inklusion) engagieren.

 

Die siebentägige Ferienfreizeit findet in einer Sportschule in Deutschland statt – der genaue Ort und die genaue Reisezeit werden von der DFB-Stiftung Egidius Braun festgelegt. Beispielsweise könnte es für die Jugendlichen nach Edenkoben (Pfalz), Grünberg (Hessen), Schöneck (Baden) oder Hennef (Mittelrhein) gehen. Die Freizeiten sind keine leistungssportorientierten Trainingslager! Neben Fußball in allen Variationen stehen viele freizeitpädagogische Aktivitäten auf dem Programm. Zusätzlich werden den Jugendlichen unterschiedliche ehrenamtliche Tätigkeiten vorgestellt (Schiedsrichter, Junior-Coach, Mannschaftsführer etc.).

 

Weitere Infos gibt es unter https://www.egidius-braun.de/ferienfreizeit/ Die Termine und Orte der Freizeiten sind unter http://www.egidius-braun.de/termine/ veröffentlicht.

Tag des Mädchenfussball 2018

42 Nachwuchsspielerinnen aus dem Bezirk Böblingen/Calw beteiligten sich jetzt am Tag des Mädchenfußballs – der im Herrenberger Volksbank-Stadion unter dem Motto „Mein Spiel Fußball“ stand. Gefragt waren dabei aber auch Selfies mit der Bundesligaspielerin und U17-Nationalspielerin Ivana Fuso vom SC Freiburg.

Erneut war die Zahl der Teilnehmerinnen allerdings rückläufig, und Mädchenreferent Michael Rieker aus Gärtringen wusste: „Wir müssen neue Wege finden, um die Mädchen für den Fußball zu begeistern“. In der Boomphase nach dem deutschen Sieg bei der Frauen-Weltmeisterschaft 2011 zählte man beim Tag des Mädchenfußballs auch schon mal bis zu 120 Teilnehmerinnen.

Damals seien die Aktionstage noch richtige Selbstläufer gewesen, doch zwischenzeitlich werde es Jahr für Jahr schwieriger, so der Mädchenreferent. Dabei habe man zusammen mit dem VfL Herrenberg ganz aktiv geworben und alle Register gezogen, sei es über die Schulen, die sozialen Netzwerke oder das Fußballportal FUPA.

Mit Blick auf die acht Teilnehmerinnen, die bisher noch nicht Fußball gespielt hatten, räumte der Referent ein, „da hatten wir uns etwas mehr erwartet“. Trotz allem wusste Michael Rieker jetzt aber auch, dass „wir im Vergleich zu anderen Fußballbezirken im Mädchenfußball noch recht gut dastehen“.  

Als gutes Beispiel für neue Impulse bezeichnete er den Aktionstag des SC Neubulach mit der dortigen Gemeinschaftsschule, an dem sich 130 Schülerinnen beteiligt hatten. „Da erreicht man eher Mädchen, die bisher noch nicht Fußball spielen“, ist Rieker überzeugt, „dass man die Mädchen früh abholen muss, sonst schläft das Thema ganz ein“. Denn ob die nächste Frauen-Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich noch mal so einen Boom auslösen kann wie vor acht Jahren, sei zumindest fraglich. Zu den Hochburgen des Mädchenfußballs im Bezirk, wo die Mannschaften meist noch durchgängig besetzt sind, zählen unter anderem Herrenberg und Nufringen. Doch Rieker weiß mit Blick auf die zunehmende Zahl an Spielgemeinschaften, dass die Strecken zu den Spielorten immer länger werden.

Ein besonderes Schmankerl für die Fußballmädchen war jetzt natürlich der Besuch von Bundesligaspielerin Ivana Fuso, die verletzungsbedingt zwar nicht mittrainieren konnte, die aber für Tipps, Autogramme und Selfies gerne zur Verfügung stand. Der Kontakt zur Stürmerin mit brasilianischen Wurzeln war über den Trainer der Herrenberger B-Mädchen, Axel Süßlin, zustande gekommen, der Fuso vor einigen Jahren bei der SV Böblingen trainiert und bis in die Oberliga geführt hatte. Bereits mit zwölf Jahren hatte die torgefährliche Spielerin überregional Aufmerksamkeit erregt und es kamen die ersten Angebote für das junge Talent. Vor zwei Jahren wechselte sie schließlich gemeinsam mit Greta Stegemann von der SV Böblingen zum SC Freiburg. Zwischenzeitlich ist sie dort in die erste Frauenmannschaft aufgerückt, die zuletzt den dritten Platz in der Bundesliga erreicht hatte. Ihre Spielphilosophie bringt die technische starke und schnelle Ivana Fuso prägnant auf den Punkt: „Ich spiele auf der 10er-Position und hole mir die Bälle auch mal von ganz hinten“. Und das auch in der U17-Nationalmannschaft  mit Erfolg. Immerhin hat sie in ihren bisherigen 14 Spielen elf Treffer erzielt. Großes Ziel der U17-Spielführerin ist jetzt die Weltmeisterschaft in Uruguay, auch wenn sie weiß, dass „es schwierig wird, den Titel zu holen“. Und weil Ivana Fuso weiß, dass man vom Frauenfußball nicht leben kann, absolviert sie parallel dazu eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich.        

Fußball gespielt wurde jetzt in Herrenberg natürlich auch. So beim Spiel Vier gegen Vier auf Kleinspielfeldern ohne Torwart – oder beim Schnuppertraining nach den Vorgaben den Württembergischen Fußballverbandes. Zudem konnten die Teilnehmerinnen an verschiedenen Spielstationen Punkte sammeln. Verlost wurde daneben ein Trikot der deutschen Frauen-Nationalmannschaft, über das sich Aurora Pecle aus Asperg freute. Einen Fußball erhielt dabei Lisa Gimmel aus Kayh.

Mädchenfußball-Aktionstag  Schule

Unter dem Motto ,, Dabei sein ist alles -mitmachen, ausprobieren, Spaß haben‘‘ fand am Montag, dem 02.07.2018, morgens ab 9 Uhr, auf dem Sportgelände des SC Neubulach in Kooperation mit der nebenan liegenden Gemeinschaftsschule Neubulach der „Mädchenfußball-Aktionstag Schule“ statt.

Seit dem Schuljahr 2014/15 soll dieser Aktionstag in allen WFV-Bezirken flächendeckend durchgeführt werden. Mädchen sollen für den Fußball begeistert und für die Fußballfamilie gewonnen werden. Der Aktionstag bietet vor allem den Vereinen eine Plattform, sich interessierten Mädchen vorzustellen. Ebenso bietet der Tag die Chance, eine Kooperation zwischen Schule und Verein anzustoßen, von der beide Seiten profitieren. Auch bietet der Tag eine positive Außendarstellung der Schule und des Vereins. 

Bei schönstem Wetter nahmen an diesem Aktionstag  ca. 120 Mädchen der  4. bis  8. Klasse der Gemeinschaftsschule Neubulach teil und hatten sichtlich sehr viel Spaß. Es war für alle eine willkommene Abwechslung vom Schulalltag. Die Mädchen durchliefen mehrere Stationen, Turnierspiel, Schnuppertraining, eine Spielstraße mit Fußballelementen und ein Fußballquiz. Sie konnten hierbei ihre ersten Erfahrungen im Fußball sammeln.

Organisiert wurde der Mädchen-Aktionstag Schule von Michael Rieker, Mädchenfußballreferent des WFV-Bezirks Böblingen/Calw, und Monika Thoma,  Mächenfußballreferentin beim SC Neubulach. Unterstützung fanden sie in den beiden C-Mädchentrainern Sascha Hlapcic und Armin Haisch sowie einigen Spielerinnen des SC Neubulach. Kerstin Bergmann, Sportlehrerin an  der Neubulacher Schule, und einige ihrer sehr engagierten Kolleginnen betreuten einige Spielstationen. Aus dem WFV-Bezirk BB/CW halfen der erfahrene Kinderfußball-Instruktor Walter Rinderknecht und die Vertreterin des Frauenfußballs Gabi Walter. 

Jede  Teilnehmerin erhielt ein  WFV-Haarband. Über den Hauptpreis aus dem Fußballquiz, Trikot und Hose der deutschen Frauenfußballnationalmannschaft, durfte sich Lily Bossard aus Holzbronn freuen. 

Rektor Dominik Bernhart durfte für die Ausrichtung des Aktionstags an seiner Schule ein Material-Paket mit Bällen, Ballpumpe, Leibchen, Hütchenset usw. entgegen nehmen. Schulen, welche ebenfalls  Interesse an der Ausrichtung eines  Mädchenfußball- Aktionstag haben, dürfen sich gerne bei  Mädchenreferent Michael Rieker unter micharieker@gmx.de melden.

A, B Jugend Pokalfinale am 10.5.2018

GSV Maichingen siegt zweimal

Am 10.05.2018 fanden in Aidlingen die beiden Pokal Finale der B und A Junioren vor einer ansehnlichen Zuschauerzahl statt. Bei den B Junioren setzte sich der GSV Maichingen gegen die SGM Gärtringen/Aidlingen mit 3:0 durch. .Der GSV Maichingen dominierte die erste Hälfte und ging auch mit 2:0 in Führung. In der 2 Hälfte kam die SGM Gärtringen/Aidlingen besser ins Spiel. Leider konnten sie ihre Torchancen  nicht verwerten. Dem GSV Maichingen gelang bei einem seiner Offensiven dann das dritte Tor.

Bei den A Junioren dominierte der VFL Sindelfingen die erste Halbzeit, konnte aber keinen Torerfolg verbuchen. In der zweiten  Halbzeit konnte der GSV Maichingen das Spiel ausgeglichener gestalten und ging etwa 10 Minuten vor Spielende durch einen Fernschuss mit 1:0 in Führung. Als der VFL Sindelfingen alles versuchte, um den Ausgleich zu schaffen gelang dem GSV Maichingen nach einem Konter das 2:0. Somit gingen beide Pokale an den GSV Maichingen. Beide Spiele liefen auch dank den Schiedsrichtergespannen sehr Fair ab.

Online SB (wenn kein Schiri kommt)

Es können ev. Junioren Spiele nicht mehr wie bisher von geprüften Schiedsrichtern geleitet werden. Deshalb müssen die Vereine auch den Spielbericht nach dem Spiel kompletieren und fertig machen. Zur Hilfestellung liegt in der Rubrik "Spielbetrieb" eine Anleitung, wie der Online-Spielbericht von den Vereinen auszufüllen ist.

Unsere Partner im Bezirk

Besucher seit 01.01.2001

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jugendfußball im Bezirk Böblingen/Calw